Partner

Therapiehundausbildung - Kynotherapie - tiergestützte Therapie

  • 02.03.2012 Diashow von Lola in den ersten 10 Monaten Training zum Therapiehund

    Link zum Video (Die Seite mit dem Video öffnet sich per Klick auf das Bild unten) :...

  • 02.03.2012 Lola, 10 Monate alt, bei der Fährtenarbeit

    Die Spaziergänge am frühen Morgen sind im Moment unsere Trainingszeit für den Beginn der Fährtenarbeit: Der Futterbeutel wird in einem Zweig "versteckt" - dabei achte ich darauf, dass Lola mit Schnüffelarbeit weiter weg beschäftigt ist - ich spaziere dann unbeteiligt weiter und gebe - akustisch unterscheidbar für Lola - die Anweisung zu suchen ... es klappt immer besser, dass sie den Futterbeutel auf Sicht findet und auch schon das eine oder andere Mal mittels Geruch...

  • 04.02.2012 Lola ist mit 9 Monaten nun körperlich fast ausgewachsen.

    Lola ist nun mit 9 Monaten körperlich fast ausgewachsen - der Rest ist jedoch häufig noch Welpe. Sie ist eine wunderschöne Hündin mit glänzendem Fell, kraftvoll im Körper und sehr sanft im Wesen und ... ausgestattet mit einem betörenden Hundeblick, der Eis zum Schmelzen bringen kann. Die Rasse Gkekas, meine Lola, ist selten geworden - auch in Griechenland. Als Arbeitshunde werden sie weniger gebraucht und als Begleithunde sind auch hier zunehmend nordeuropäische Rassen in Mode...

  • 04.02.2012 Ballspiel im Schnee bei 16 Grad minus

    Lola trainiert mit sehr viel Freude das Spiel mit dem Ball. Als Jagdhund ist "Ball apportieren" für sie sehr einfach zu erlernen und das Spiel könnte endlos dauern, wenn es nach ihr gehen würde. Das Einübern hat schon mit der 8. Lebenswoche begonnen und wird jetzt im Moment zielsicher verfeinert - sie wird immer schneller, den Flug des Balls abzuschätzen und entsprechend voraus zu rennen. Ganz neu ist "Ball fangen" - mit ca...

  • 15.12.2011 Lola, Ende Dezember, 8 Monate alt

    Seit Anfang September reist Lola mit zu meinen Seminaren und bleibt auch den ganzen Tag mit im Seminar - nach einem ausführlichen Hundespaziergang morgens, Toben in der Mittagspause und ausgelassenem Spiel nach dem Seminar.  Kontakt mit vielen verschiedenen Bewohnern und Teilnehmern als gewöhnliche Aufgabe anzusehen, den Geruch von Krankenhäusern und Pflegeheimen mit der empfindlichen Jagdhundnase...

  • 05.11.2011 Lola im sonnigen November

    Fährtenarbeit ist handfestes Hundewissen.  Intensives Riechen ist für einen Hund anstrengend und muss sorgfältig trainiert werden. Der Hund hat rund 220 Millionen Geruchszellen (der Mensch 20 Mio.) und atmet bis zu 300x/min. um verschiedenene Geruchsnuancen zu erschnüffeln ... und später lernt er, sie auch auszuwerten. Lola, Rasse Gkekas, gehört als Spürhund in die Gruppe 6 des FCI). So ist die Nase am Boden die typische Haltung in Feld, Wald und Wiese...

  • 23.10.2011 Lola, 6 Monate alt

    Eins der schwersten Herausforderungen für eine kleine Welpe ist, Beute wieder abzugeben. Deshalb wird dies sehr früh in kurzen Übungen eintrainiert, damit die Erkenntnis wächst, je häufiger ich abgebe, umso größer das Spielvergnügen. Der nächste Schritt ist dann die Beute abzuliefern - noch schwerer. Doch Lola ist sehr kommunikationsfreudig und so klappt das besser und besser....

  • 02.10.2011 Lola, bald 5 Monate alt

    In der Welpenschule beginnt im Spiel "der Ernst des Lebens" und die Erkenntnis entsteht hier, dass ein Rollstuhl Teil des täglichen Lebens ist. Für Lola als Therapiehündin für Einrichtungen der Altenpflege soll der Rollstuhl zur Arbeit dazu gehören und früh übt sich ......

  • 03.09.2011 Lola, 4 Monate alt

    Lola ist sehr gelehrig und freut sich, wenn sie mit mir spielen kann. Hunde können richtig lachen und kennt man seinen Hund gut, kann man auch beobachten, wie der Stolz über eine gelungene Übung sichtbar wird. Generell ist die Rasse "Gkekas" ein Arbeitshund, der geistig und körperlich gefordert werden möchte, deshalb habe ich Lola für die Arbeit als Therapiehündin ausgesucht. Mittels eines Buches zum...

  • 02.08.2011 Lola, 11 Wochen alt

    Einen Hund von Anfang an im Spiel für seine spätere Aufgabe aufzubauen macht viel Freude, erfordert jedoch auch eine anhaltende Überprüfung, um die Balance zwischen Unter- und Überforderung zu halten. Die Beobachtung eines Tieres gleicht in ihrer Akribie und Klarheit der Krankenbeobachtung wie sie Pflegekräfte erlernt haben  bzw. der Beobachtung von Menschen in der Psychotherapie. Bin ich bereit zu hören, zu sehen und alle Informationen auszuwerten - kann ich zeitnah auf die Bedürfnisse des Hundes, hier meiner süßen Lola, reagieren...