Partner

Stressprophylaxe HandmassageSeminarausschreibung

Aktivierung und Beschäftigung für demente Menschen im St. III und IV (N. Feil)

Hilfen für den verstehenden Umgang im täglichen Gespräch mit Ideen für Konzepte zum therapeutischen Bettbesuch als Pflegekraft oder für die Einzelbeschäftigung als Betreuungskraft

Demenzerkrankungen im Stadium III und IV sind eine große Herausforderung für Pflegende, Betreuer und Angehörige. Wenn die Sprache nicht mehr so wichtig erscheint, steigt der Wert der nonverbalen Kommunikation. Hier ist Empathie, Klarheit, Eindeutigkeit und Flexibilität gefragt.

Mitarbeiter der Beschäftigung sehen sich in der Einzelbetreuung am Bett mit dem Problem konfrontiert, den Bewohner, der sich nicht mehr verbal adäquat ausdrücken kann, zu verstehen, seine Bedürfnisse zu erfahren und Beschäftigungsangebote passend anzubieten.

Deshalb die Schwerpunkte:

- Wiederholung: Krankenbeobachtung Demenz, Stadium I-IV

- Was brauchen kognitiv beeinträchtigte Menschen im Stadium III und IV nach N. Feil

- Ziele von Beschäftigungen, Grundsätzliche Möglichkeiten der Beschäftigung und Auswahlkriterien für Beschäftigungsangebote

- Was ist beim Umgang zu beachten

- Was ist bei Settings am Bett/in der Einzelbetreuung zu beachten

- Die Haltung des Betreuenden

- Wie erreiche/motiviere ich Menschen, die nicht mehr verbal kommunizieren

- Möglichkeiten verschiedener Betreuungskonzepte

- praktische Übungen


Seminar-Nr.

D/13/2233

Dauer

1 Tag

Zielgruppe

Mitarbeiter der Pflege

Ideale Gruppengröße

16 Teilnehmer

Methoden

Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz, praktische Übungen

Diese Seite steht auch als pdf-Datei zur Verfügung.




HP Raphaela Horvath, Buckower Damm 259A, 12349 Berlin, Tel. 030/62706038, Fax 030/62706039 E-Mail: horvath-unterricht@online.de, Internet: horvath-unterricht