Partner

Burnout Stressprophylaxe KraftquelleSeminarausschreibung

Aggressiver Stimmung und verbaler Gewalt hilflos ausgesetzt?

In Pflegebereichen mit integrativem oder teilintegrativem Pflegekonzept gehören Konflikte zum Zusammen-Leben und Zusammen-Arbeiten. Pflegekräfte müssen einen kühlen Kopf bewahren, wenn die sichere Tagesstruktur für demente und nicht-demente Menschen friedlich gehalten werden soll.

Je nach Persönlichkeit werden Konflikte entweder ausgeweitet, verschoben oder vermieden. Das gilt für beide Seiten.

Die Aufgabe der Pflegekraft ist es jedoch, die Führung zu behalten, Konflikte verständnisvoll aufzugreifen, friedlich eine Lösung anzubieten und … auf lange Sicht ist Konfliktprävention das Ziel.

Konflikte verlaufen oft unbefriedigend, weil wir uns auf die Inhalte konzentrieren und nicht auf die Art und Weise der Kommunikation, die uns die Bedürfnisse des Gegenübers aufzeigen. So gelingt es oft nicht, in der Situation das zu sagen, was wir sagen wollten. Ist die Situation vorbei, der Adrenalinspiegel abgesunken, kommen die richtigen Ideen.

Daher folgende Seminarinhalte

· Möglichkeiten der Risikoeinschätzung

o Gerontopsychiatrische Erkrankungen mit affektiver Störung

o Die speziellen Herausforderungen der Kommunikation im integrativen Pflegekonzept

o Erkennen von Frühwarnzeichen, „Die Eskalationstreppe“

· Deeskalation und Intervention

· Verbale Kommunikationstechniken

· Nonverbale Kommunikation, Schutz- und Fluchtreaktionen

· Leitgedanken für die eigene Haltung in der Eskalation, Angebot zur Eigenreflektion, um die Führung in angespannten Situationen zu behalten

· Zwangsmaßnahmen (unter Beachtung der rechtlichen Aspekte)

· Abschluss, Dokumentation, Besprechung im Team

Seminar-Nr.

K/08/2228

Dauer

1 Tag

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter

Ideale Gruppengröße

12-16 Teilnehmer

Methoden

Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, praktische Übungen und situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz

Diese Seite ist auch als pdf download zum Ausdrucken verfügbar.

HP Raphaela Horvath, Buckower Damm 259A, 12349 Berlin, Tel. 030/62706038, Fax 030/62706039, E-Mail: horvath-unterricht@online.de