Partner

Aktivierende Pflege, aktivierende Lagerung.

Seminarausschreibung

Prophylaxen in der Pflege

von A=Aspirationsprophylaxe bis Z=Zystitisprophylaxe

In der Vorsorge um die Gesundheit von Bewohnern in Einrichtungen der Altenhilfe unterscheiden wir:

Primärprophylaxe - Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands durch Impfungen gegen Infektionskrankheiten, gute Sturzprophylaxe, ein Bewegungsplan u.m.

Sekundärprophylaxe - Früherkennung von Krankheiten, Pflege und Behandlung in einem möglichst frühen Stadium. Beispiele: Krebsvorsorge, ASS-Gabe bei arteriosklerotischen Veränderungen usw.

Tertiärprophylaxe - alle Maßnahmen, die Krankheitsrückfälle vorbeugen, Linderung und Rehabilitation bei bestehenden chronischen Erkrankungen

Je nach Bedarf der Mitarbeitergruppe kommt jede Prophylaxestufe zur Sprache, sowie Grundlagen Krankenbeobachtung und Früherkennung, Maßnahmen und Dokumentation ggf. Krisenintervention zu folgende Prophylaxen:

· der Grundpflege

Decubitus- und Intertrigoprophylaxe, Kontrakturprophylaxe, Soor- und Parotitisprophylaxe, Pneumonieprophylaxe, Thromboseprophylaxe

· Grundpflege / Schwerpunkt Behandlungspflege

Aspirationsprophylaxe, Dehydrationsprophylaxe, Prophylaxe der Mangelernährung, Obstipationsprophylaxe, Sturzprophylaxe, Ulkusprophylaxe, Kreislaufprophylaxe, Desorientierungsprophylaxe, Deprivationsprophylaxe

· besondere Bedeutung: Infektionsprophylaxe

Infektionsprophylaxe im höheren Lebensalter – Impfempfehlungen, Infektionen von Blut und Organen bzw. von Magen-Darm-Trakt, Atemtrakt und Körperoberfläche, MRSA (Sanierung, Isolationsmaßnahmen, Kommunikation mit Einrichtungen des Infektionsschutzes) uvm.

.

Seminar-Nr.

P/02/2222

Dauer

1 Tag

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter, die mit Beschäftigungsangeboten betraut sind

Ideale Gruppengröße

16 Teilnehmer

Methoden

Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, praktische Übungen und situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz

Diese Seite ist auch als pdf-Download zum Ausdrucken verfügbar.

HP Raphaela Horvath, Buckower Damm 259A, 12349 Berlin, Tel. 030/62706038, Fax 030/62706039, E-Mail: horvath-unterricht@online.de