Partner

Moderne Wundversorgung SchmerztherapieSeminarausschreibung

Schmerzmanagement in der Pflege

mit Aktualisierung 2012

gemäß dem Expertenstandard des DNQP und dessen Dokumentation

Der Standard Schmerzmanagement in der Pflege vom Deutschen Netzwerk für

Qualitätssicherung in der Pflege ist im Jahr 2006 veröffentlicht worden. Die

Aktualisierung erfolgte 2011, die Veröffentlichung im Februar 2012 in Berlin, Charitè-

Benjamin-Franklin-Universitätsklinikum.

Dieser Expertenstandard bezieht sich auf Patienten mit akuten oder chronischen

Schmerzen. Ziel ist es, die Schmerzwahrnehmung der Pflegefachkräfte zu verbessern und

so die Zeit zwischen dem Auftreten von Schmerzen und deren Linderung deutlich zu

verkürzen.

Dadurch könnte unnötiges Leiden und eine Chronifizierung von Schmerzen verhindert

werden.In den entsprechenden Einrichtungen sind hierfür intensive Vorarbeiten nötig, von der Schaffung der strukturellen Voraussetzungen, Schulungen aller beteiligten Berufsgruppen bis hin zur Klärung der berufsgruppenübergreifenden Zusammenarbeit.

Gemäß den Anforderungen der Behindertenhilfe werden für jede Einrichtung individuell und nach Absprache mit dem Qualitätsmanagement, alle wichtigen Schritte nach den Empfehlungen des DNQP angepasst und mit den Mitarbeitern eintrainiert.

Seminarinhalt

  • Nationaler Expertenstandard
    • Rechtliche Einordnung
    • Entstehung und Hintergrund
  • Grundlagenwissen

- Krankenbeobachtung Schmerz im Mittelpunkt

- Pflegestandard/Standardpflegeplan bei akuten bzw. chronischen Schmerzen

- verschiedene Möglichkeiten der begleitenden Schmerztherapie und Behandlungspflege für Pflegekräfte

- Bedarfsgerechte Beratung von Betroffenen und Angehörigen

  • Umsetzung des Expertenstandards in die Praxis
    • Elemente des Expertenstandards
    • Ideen und Anleitung zur Implementierung dieses Expertenstandards in den verschiedenen Einrichtungen der Altenpflege
    • Neue wissenschaftliche Erkenntnisse, Anforderungen an die Dokumentation

Seminar-Nr.

B/04/2224

Dauer

1 Tag

Zielgruppe

Pflegekräfte und Mitarbeiter der Heilerziehungspflege

Ideale Gruppengröße

16 Teilnehmer

Methoden

Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, praktische Übungen und situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz

Diese Seite ist auch als pdf-download zum Ausdrucken verfügbar.

HP Raphaela Horvath, Buckower Damm 259A, 12349 Berlin, Tel. 030/62706038, Fax 030/62706039, E-Mail: horvath-unterricht@online.deRaphaela Briefbogen BLANKO