Partner

Erfolgreiche BetreuungsplanungSeminarausschreibung

Erfolgreiche Betreuungsplanung in der Behindertenhilfe

Fallbesprechung und Entwicklungsbericht Teil I und II

Fallbesprechungen sind ein wirksames Qualitätswerkzeug, um im Team die individuelle Betreuungs- bzw. Pflegesituation eines Bewohners gezielt zu diskutieren. Gemeinsam werden Fragen und Probleme angesprochen und Lösungswege erarbeitet.

Auf der Basis gut organisierter Vorarbeiten und einer für alle Teammitglieder nachvollziehbaren Arbeitsorganisation fällt der »freie Blick auf das Wesentliche« leichter und die reflexiven und kreativen Aspekte der Dokumentationsarbeit, die durchaus Spaß machen kann, können erlebt und genutzt werden.

Fallbesprechungen in regelmäßigen Abständen können dabei helfen, ein besseres Verständnis für den behinderten Menschen zu entwickeln, längerfristige und andauernde Förderung von Menschen mit Behinderung erfolgreicher zu verwirklichen und das Miteinander der verschiedenen Mitarbeiter in den Gruppen einheitlicher zu gestalten, es ziehen „alle an einem Strang“.

Um die Qualität der Betreuungsplanung weiter zu verbessern werden an 2 Seminartagen folgende Themen erarbeitet:

· 7 Schritte für eine gelungene Fallbesprechung

o Leitfaden und Qualitätssicherung für Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung

· Werkzeuge für den Erfolg

o Krankenbeobachtung in Wort und Schrift „festhalten“

o Texte als Reflexions- und Moderationshilfen

o organisatorische Einbettung in den Arbeitsalltag

o Zielplanung im Team, Ressourcen erkennen und fördern, bewohnernahe Evaluation
Entwicklungsprozesse planen und gestalten

o Eine Fallbesprechung moderieren

· Dokumentation

- Strukturierung von Datensammlungen, strukturierte Aktenführung

- Gliederung und Erstellung von Entwicklungsberichten

- Formulierungshilfen, S.M.A.R.T.Kriterien

- rechtliche Grundlagen der Dokumentation

· Besonderheit

- Die ethische Fallbesprechung

Seminar-Nr.

B/11/2231

Dauer

2 Tage, in einem Tagesseminar werden Schwerpunkte nach Absprache angeboten

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter der Heilerziehungspflege

Ideale Gruppengröße

16 Teilnehmer

Methoden

Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, praktische Übungen und situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz

Diese Seite ist auch als pdf Download zum Ausdrucken verfügbar.

HP Raphaela Horvath, Buckower Damm 259A, 12349 Berlin, Tel. 030/62706038, Fax 030/62706039, E-Mail: horvath-unterricht@online.de